Gebrauchte Fenster - Hilfestellung für den Kauf

Vor allem Aluminium- und Kunststofffenster überzeugen durch eine lange Lebensdauer, weshalb sie stets wiederverwertet und problemlos in andere Gebäude eingebaut werden können. Auf Fenster-Magazin.de stellen wir Ihnen Informationen zum Kauf von gebrauchten Fenstern vor und wägen die Vor- und Nachteile benutzter Fenster ab.

Merkmale gebrauchter Fenster

neues versus altes FensterGebrauchte Fenster werden nicht zwangsläufig aus Gebäuden entfernt, sondern werksneu als benutzt angeboten. In der Regel werden Fenster im Zuge von Sanierungen oder Gebäudeabrissen demontiert, aufgewertet und als gebraucht verkauft. Aluminiumfenster beispielsweise sind robust und haben eine lange Lebensdauer, sodass sie mehrmals eingebaut werden können. Holzfenster können je nach Pflegeaufwand eventuell marode werden, wobei in diesem Fall eine Fensterrenovierung aufwendiger wird. Kunststofffenster sind ebenfalls lange haltbar und können in anderen Gebäuden wiederverwertet werden. Es gibt Fälle, in denen die Fensteröffnung falsch vermessen wurde und das Fenster nicht eingebaut werden kann oder der Kunde das Produkt nicht bezahlen kann. Diese Fenster werden vom Anbieter als gebraucht verkauft, obwohl sie prinzipiell neu sind.

Sie suchen Fenster? Fenster finden Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich
mehrere Fenster-Angebote.

Gebrauchte Fenster werden über private Kleinanzeigen und von Händlern angeboten. In jedem Fall sollte man sich vor dem Kauf von der Qualität überzeugen, da bei Privatkäufen ein Widerruf nicht immer möglich ist. Fenster aus Altbauten sind häufig noch mit einer Einfachverglasung versehen, die gegen eine wärmedämmende Variante ausgetauscht werden sollten, bevor das Fenster erneut montiert wird. Gebrauchte Kunststofffenster werden am häufigsten verkauft.

Fensteraufbau

Vor- und Nachteile gebrauchter Fenster

FenstermontageGebrauchte Fenster sind in den meisten Fällen günstiger als neue Produkte, jedoch ist ein Preisvergleich vorab ratsam. Einige Händler bieten im Rahmen der Fenstersanierung Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung an. Nachteilig bei gebrauchten Fenstern ist die mangelnde Größenflexibilität. Gebrauchte Kunststofffenster, Holz- oder Alufenster können nachträglich nicht vergrößert oder verkleinert werden, es besteht lediglich die Option, die Wandöffnung dem vorgefertigten Fenster anzupassen. Bestehende Schäden bei gebrauchten Kunststofffenstern können nur schwer nachgebessert werden, weshalb Brandflecken oder Kratzer bereits den Witterungs- oder Wärmeschutz beeinträchtigen können. Selbst Verfärbungen und Ablagerungen durch Abgase lassen sich kaum entfernen. Gebrauchte Fenster müssen in der Regel selbst eingebaut werden, wobei besonders auf die Fugendichte zu achten ist. Je nach Händler muss das Fenster gegebenenfalls vorher selbst ausgebaut werden. Eine Beratung bezüglich Material, Verglasungsfunktion oder Einbau findet nicht bei allen Anbietern statt, weswegen ein Anbietervergleich empfohlen ist.

Sie suchen Fenster? Fenster finden Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich
mehrere Fenster-Angebote.
Partner werden