Schiebefenster - Großzügige Fensterflächen

Fenstertypen unterscheiden sich durch Faktoren wie die Form, das verwendete Material, sowie den Öffnungsmechanismus. Fenster-Magazin.de gibt Ihnen einen Überblick über Schiebefenster, ihre häufigsten Einsatzgebiete sowie die Vor- und Nachteile dieses Fenstertyps.

Merkmale eines Schiebefensters

Im Allgemeinen können Schiebefenster aus denselben Materialen gefertigt werden wie jedes herkömmliche Fenster, z.B. aus Kunststoff, Holz oder Aluminium. Einzig die Öffnungsweise unterscheidet sich von den besonders in Deutschland üblichen Dreh-Kipp-Fenstern. Bei Schiebefenstern werden die einzelnen Elemente parallel zueinander verschoben. Bekannt ist dieser Fenstertyp hierzulande vor allem durch ältere amerikanische Serien und Spielfilme. Jene dort beliebten vertikalen Schiebefenster werden nach oben hin auf- oder zugeschoben. Der untere Fensterteil wird vertikal hinter oder vor den oberen Teil geschoben, um das Fenster zu öffnen. Auch heutzutage ist dieser Fenstertyp in den USA noch sehr weit verbreitet. Doch auch in Deutschland erfreut sich diese Bauart immer größerer Beliebtheit.

Sie suchen Fenster? Fenster finden Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich
mehrere Fenster-Angebote.

Merkmale eines horizontalen Schiebefensters

SchiebefensterIm Gegensatz zu dem soeben erläuterten vertikalen Typ, gibt es auch Schiebefenster mit horizontaler Ausrichtung. Diese Art ist auch in Deutschland sehr verbreitet, z.B. an Balkon- und Terrassentüren. Hier findet man sehr oft horizontale Schiebefenster bzw. –türen. Jene helfen auf kleinen Balkonen Platz zu sparen, da die Teile ineinander geschoben anstatt in großem Bogen geöffnet werden. Zu den horizontalen Schiebefenstern gehören beispielsweise die Parallel- oder Hebeschiebefenster. Parallelschiebefenster bestehen aus einem festen und einem variablen Glasflügel, wobei der variable vor den festen Flügel geschoben werden kann. Beide Elemente sind in einer Bodenschiene montiert. Im Unterschied dazu werden Hebeschiebefenster mittels Hebelwirkung aus den Laufrollen gehoben und verschoben. Durch eine derartige Konstruktion können selbst schwere Fenster mit einer Breite von bis zu drei Metern bewegt werden. Hierbei wird durch das Senken der schweren Fenster eine sehr gute Dichte erreicht. Zu den horizontalen Schiebefenstern zählt außerdem das Faltschiebefenster, das man oft im Wintergarten- oder Terrassenbereich findet. Es besteht aus mehreren Flügeln, die oben und unten an einer Schiene befestigt sind und ineinander gefaltet wie ein Vorhang beiseite geschoben werden können. Diesen Typ findet man oftmals auch bei einzelnen Ladengeschäften in Einkaufszentren.

Vor- und Nachteile von Schiebefenstern

Ein Schiebefenster Vorteile von Schiebefenstern sind, dass sie im geöffneten Zustand nicht in den Raum hineinragen, eine große Lüftungsfläche aufweisen und kein Rahmen die Aussicht behindert. Des Weiteren können Schiebefenster bei stürmischen Windzügen im Gegensatz zu Dreh-Kipp-Fenstern nicht zuschlagen. Ferner unterstützen großformatige Schiebefenster das Gefühl von Weite und Offenheit und garantieren einen hellen Wohnbereich. Als Nachteil kann empfunden werden, dass bei Nutzung von Schiebefenstern als Terrassen- bzw. Balkontüren oftmals eine Bodenschiene angebracht wird, über die man steigen muss. Außerdem ist für die kompliziertere Seilzugführung der Scheiben oftmals im oberen Bereich ein größerer zusätzlicher Platzbedarf notwendig.

Sie suchen Fenster? Fenster finden Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich
mehrere Fenster-Angebote.

Anwendungsbereiche von Schiebefenstern

Vertikale Schiebefenster Horizontale Schiebefenster
Balkontüren Wohnräume
Terrassentüren Dachschrägen
Wintergärten-
oder Balkonverglasung
Essens-Durchreichen
Schließen
von Ladengeschäften in Einkaufszentren
Durch
Scheibe abgetrennte Service-Schalter
Partner werden