Fenstergitter

Die Fenster im Erdgeschoss und im Keller sind für potenzielle Einbrecher leicht erreichbar. Deshalb sollten sie auch besonders geschützt werden. Eine besonders sichere Methode sind Fenstergitter. Welche Modelle, Materialien und Montage-Möglichkeiten es gibt, lesen Sie hier auf Fenster-Magazin.de.

Einbruchschutz und andere Vorteile durch Fenstergitter

Veraltete Fenster lassen nicht nur Kälte und Lärm hinein – auch Einbrecher haben hier leichtes Spiel. Können oder wollen Sie Ihre Fenster nicht austauschen, sollten Sie zumindest für Einbruchschutz sorgen: Ein Fenstergitter, das die gesamte Fensterfläche bedeckt, erfüllt genau diesen Zweck.

Fenstergitter für Einbruchschutz und zur Verzierung
Im Vergleich: Fenstergitter für den Einbruchschutz (links) und verzierendes Fenstergitter (rechts)

Nebenbei gestalten Fenstergitter außerdem die Fassade: Dekorativ schmücken sie Fenster auf allen Etagen. So strahlt ein Haus mit verzierten, gusseisernen Gittern einen gründerzeitlichen und romantischen Charme aus. Bei bodentiefen oder französischen Fenstern sorgen sie zudem für eine effektive Absturzsicherung, die von der Bauordnung in Deutschland vorgeschrieben ist.

 ​​ Tipp der Redaktion:
Sie wollen nicht, dass die Fenstergitter optisch auffallen? Kein Problem: Durch Pulverbeschichtung in einer beliebigen RAL-Farbe gelingt eine ideale Abstimmung auf die Hausfassade.

Modelle und Eigenschaften

Prinzipiell gibt es für jede Fenstergröße das passende Schutzgitter. Zu unterscheiden sind Fenstergitter nach Maß und Ausziehfenstergitter. Individuelle Anfertigungen sind bei Fachunternehmen erhältlich, jedoch deutlich teurer als Serienmodelle. Der Vorteil von Ausziehfenstergittern besteht in der Verstellbarkeit der Länge, was diese Variante zu einer flexiblen Lösung für unterschiedlich große Fenster macht.

Fenstergitter Modellauswahl
Fenstergitter in zahlreichen Formen und mit verschiedenen Verzierungen sorgen für Vielfalt.

Sollen auf der Fensterbank Blumen Platz finden, so empfiehlt sich ein Fenstergitter mit einer zusätzlichen Ausbuchtung für Blumenkästen.

Welche Einschränkungen bringt die Installation eines Fenstergitters mit sich?

Wird das komplette Fenster vom Fenstergitter bedeckt, ist die Sicht aus dem Fenster natürlich nicht mehr ungehindert möglich. Daher sollten Sie vorher genau abwägen, wie sehr das Fenstergitter Ihre Aussicht stört. Wenn Gitter an Fenstern angebracht werden, durch die selten oder gar nicht geschaut wird (beispielsweise im Badezimmer, in Kellerräumen oder Abstellkammern), spielt dieser Nachteil keine Rolle.

Fenstergitter-Materialien: Edelstahl und Schmiedeeisen

In der Regel bestehen Fenstergitter aus Schmiedeeisen oder Edelstahl. Anders als Gusseisen ist Schmiedeeisen formbar, weshalb dieses Material zur Kategorie Stahl zählt. Dennoch besitzt Edelstahl eine andere Materialzusammensetzung als Schmiedeeisen. Bei den feuerverzinkten Stäben handelt es sich um Vollmaterial, es existiert also kein Hohlraum.

EN 1090 als Qualitätsmerkmal
Das Zertifikat EN 1090 steht für die werkseigene Produktionskontrolle im Bereich Stahl. Anforderungen für den Erwerb dieses Siegels: qualifizierte Mitarbeiter, die nötige technische Ausrüstung sowie die ständige Gewährleistung der Produkteigenschaften.

Installation

Mit Hilfe einer Montageanleitung und wenigen Werkzeugen können auch Laien problemlos Fenstergitter anbringen. Die Installation kann auf drei verschiedene Weisen erfolgen:

  • Fenstergitter mit Dübeln direkt auf der Wand verschrauben
  • Fenstergitter mit Sicherheitsschrauben auf dem Fensterrahmen fixieren
  • Fenstergitter direkt in der Fensterlaibung anbringen

Jede dieser Möglichkeiten verbindet das Fenstergitter dauerhaft mit dem Fenster/der Wand. Ist Ihr Vermieter damit nicht einverstanden oder wollen Sie sich die Option, das Fenstergitter jederzeit spurlos wieder zu entfernen, offenhalten? Dann nutzen Sie stattdessen die sogenannte Klemmtechnik: Sie kommt gänzlich ohne Bohren oder Schrauben aus und ist so konzipiert, dass das Fenstergitter von innen ein- und wieder ausgebaut werden kann.

Anbieter und Preise

Baumärkte, Online-Shops und insbesondere Metallbaufirmen bieten Fenstergitter an. Der Vorteil von Baumarktgittern sind die günstigen Preise, Metallschlossereien dagegen setzen sehr individuelle Wünsche um und sorgen für eine fachgerechte Montage.

Einige Preisbeispiele:

Anbieter Maße in cm besondere Ausstattung Preis
Baumarkt 100 x 45 Ausziehfenstergitter ab 40 €
Baumarkt 110 x 50 passgenau, kürzbar, mit Zierornament ab 100 €
Baumarkt 80 x 100 viele Verzierungen ab 140 €
Onlineshop 100 x 60 - ab 70 €
Metallbauer 80 x 120 Fenstergitter nach Maß ab 280 €
Metallbauer 80 x 120 Fenstergitter nach Maß, Klemmtechnik ab 390 €

Alternativen zu Fenstergittern

Wer die dauerhafte Präsenz von Fenstergittern als störend empfindet, aber einen vergleichbaren Schutz sucht, kann auf Scherengitter zurückgreifen. Sie lassen sich in horizontaler Richtung aufziehen und sind somit optisch unauffälliger, wenn sie nicht benötigt werden. Eine weitere Alternative zu Fenstergittern sind Rollläden, die je nach Anforderung mit einem umfassenden Einbruchschutz versehen werden können. Sind die verbauten Fenster bereits älter, kann es sich sogar lohnen, diese zu ersetzen. Entscheiden Sie sich für eine Ausführung in der Widerstandsklasse 2 oder höher, wird der Faktor Einbruchschutz bereits ausreichend berücksichtigt. In diesen Fällen ist dann meist gar kein Fenstergitter mehr nötig. Passende Anbieter für Ihre neuen Fenster finden Sie bei uns: Geben Sie Ihre Wünsche und Anforderungen in unserem Fragebogen an und erhalten Sie kostenlose Vergleichsangebote.

Bildquellen: © Fenster-Magazin.de

Fenster terrasse dtld cta hintergrund
Regionale Fenster-Anbieter
Finden, vergleichen & sparen
In welcher Region suchen Sie Ihre Fenster?
  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen