Willkommen beim Fenster-Magazin Fachlexikon

In Zeiten der Energiewende sind die bautechnischen Anforderungen an Fenster komplexer geworden. Verschiedene Formen, Materialien und Funktionen stehen in unterschiedlichen Preisklassen zur Auswahl. Im Fenster-Magazin Fachlexikon finden Sie Definitionen und Erläuterungen zu allen relevanten Fenster-Begriffen. Der Service von Fenster-Magazin.de umfasst weiterhin eine intensive und individuelle Beratung. Füllen Sie dazu einfach den Fragebogen aus oder setzen Sie sich telefonisch mit unserem Fachpersonal in Verbindung. Aufgrund Ihrer spezifischen Angaben ermittelt Fenster-Magazin.de bis zu drei Fenster-Angebote, die auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Fensterläden

Fensterläden wurden früher ursprünglich als Sicht- und Blendschutz außen am Haus vor den Fenstern angebracht. Synonyme für den Begriff Fensterladen sind unter anderem Schlagladen, Fensterklappe, Balken oder auch Drehladen. In ihrer Funktionsweise werden Fensterläden in drei Arten unterschieden:
  • Klappläden
  • Schiebeläden
  • Faltschiebeläden
Die ursprünglichste Form stellen davon die Klappläden dar, die außen am Haus angebracht sind und zweiflügelig einfach auf- und zugeklappt werden können. Faltschiebeläden hingegen erinnern an eine Art Mundharmonika und können als Ganzes auf- und zugezogen werden. Schiebeläden sind die modernste Form des Fensterladens. Diese laufen auf einer Schiene vor dem Fenster entlang und werden oft für große Glasfronten verwendet. Schiebeläden gelten auch als Designelement und können mitunter vollelektronisch gesteuert werden. Bei allen drei Arten von Fensterläden können die Lamellen beliebig gewählt werden. Auch bewegliche Lamellen sind einsetzbar, sodass der Lichteinfallswinkel reguliert werden kann. Ferner stehen, wie auch bei den Fensterrahmen, diverse Materialien zur Verfügung, z.B.:
  • Holz
  • Aluminium
  • Kunststoff