Dreifachverglasung

Moderne Fenster müssen neben dem nötigen Brandschutz auch über eine ausreichende Wärme- und Schalldämmung verfügen. Dreifachverglasungen werden im Rahmen einer energieeffizienten Bauweise in die Fassade integriert. Sie kommen vor allem in Passivhäusern vor, ersetzen aber auch vermehrt alte, weniger umweltschonende Fenster. Neben Standardausführungen können auch Dreischeiben-Isolierverglasungen erworben werden. Die Räume zwischen den einzelnen Scheiben sind mit einem Edelgas gefüllt, das eine zusätzliche wärmedämmende Wirkung hat. Zwei der Scheiben werden außerdem mit Metalldampf beschichtet, was dazu führt, dass Infrarotlicht reflektiert wird. Durch diesen Vorgang erhalten die Fenster abermals eine ideale Wärmedämmung. Fenster mit Dreifachverglasung erreichen mitunter einen U-Wert von unter 0,5 W/m²k. Der U-Wert ist ein Maß dafür, wie viel Wärme durch die Fensterflächen transportiert wird. Im Vergleich: Einfachverglaste Fenster erreichen meist nur einen U-Wert von circa 5 W/m²k. Bei Neubauten werden Dreifachverglasungen zunehmend zum Standard.