Energiebilanz

Eine Energiebilanz bezeichnet das Notieren von Daten zur Energieförderung, Energieimporte und -exporte. Auch die Umwandlung in andere Energieträger sowie die Endverbrauchergruppen werden hier aufgezeichnet. Gewöhnlich wird eine Energiebilanz für einen zurückliegenden Zeitraum erstellt. Seit 1995 wird die Energiebilanz für Deutschland vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin erstellt. Jenes übermittelt die Ergebnisse an die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen, die 1971 in Essen von sieben Verbänden der deutschen Energiewirtschaft und drei Instituten der energiewirtschaftlichen Forschung gegründet wurde. Für die Bundesrepublik Deutschland wird jedes Jahr eine solche Energiebilanz erstellt. Durch das Kontrollieren der Entwicklung des Energieverbrauchs und Berichte zum Primärenergieverbrauch wird maßgeblich zur Energiewende beigetragen. Die Energiewende versucht sich von der Verwendung fossiler Brennstoffe und umweltschädlicher Energielieferanten zurückzuziehen und auf ein Nutzen des sogenannten Ökostroms umzulenken. Eine Energiebilanz kann auch für einzelne Fenster erstellt werden, in dem getestet wird, wie viel Wärme exportiert, also durch das Fenster durchgeht, und wie viel Kälte importiert wird, also durch das Fenster in den Wohnraum gelangt.