Fensterband

Ein Fensterband bezeichnet mehrere unmittelbar nebeneinanderliegende Fenster. Die Fenster befinden sich horizontal nebeneinander und sind meist schmal und lang gestaltet. Durch die Anordnung der meist gleichförmigen Fenster entsteht eine homogene Fassadengestaltung mit großer Fensterfläche. Innerhalb eines Fensterbands wechseln sich oft feststehende Scheiben mit Fenstern inklusive Öffnungsflügeln ab. Fensterbänder wurden in der Architektur zuerst in der klassischen Moderne angewendet. Das gestalterische Mittel diente der Veranschaulichung der nicht tragenden Fassadenhaut. Fensterbänder ermöglichen einen weitläufigen Ausblick nach außen und werden heutzutage meist an modernen Neubauten oder Gewerbebauten verwendet. Ein besonderes Gestaltungsmittel sind Fensterbänder, die über den Winkel des Hauses zu Eckfenstern zusammenlaufen. Die Größe der Fenster ist sehr variabel und reicht von schmalen Schlitzen bis zu Flächen, die die ganze Wand einnehmen.