Fensterglas

Unter Fensterglas versteht man speziell für die Einlassung in Fensterrahmen angefertigte Glasscheiben, die beispielsweise beim Hausbau verwendet werden. Die jeweils geltenden Bauvorschriften bestimmen über Grad der Isolierung und Wärmedämmeigenschaften der Fenster. Aktuell dürfen in Neubauten oder während Sanierungsarbeiten keine Einfachscheiben mehr eingesetzt werden, da sie bezüglich Dämmwert und Funktionalität nicht den von der Energieeinsparverordnung (EnEV)vorgesehen Werten entsprechen. So verfügen moderne Zwei- oder Dreifachscheiben über einen sehr geringen U-Wert von 0,4 bis 0,8 W/m²K. Alte Glasscheiben haben hingegen meist einen Wert, der über 5 W/m²K liegt und verfügen somit über einen unzureichenden Wärmeschutz. Isolierende Mehrfachverglasungen werden von innen mit einer Metalloxidschicht überzogen, die für Farbneutralität der Fenster sowie die Reflexion der Wärmestrahlung sorgt. Zusätzlich werden die einzelnen Scheiben-Zwischenräume mit einem Edelgas gefüllt, das für eine starke Dämmwirkung sorgt. Fensterglas dieser Art hat eine Langzeitstabilität von bis zu 30 Jahren.