Fensterverdachung

Eine Fensterverdachung ist ein plastisch hervortretender Bauteil über der Fensteröffnung. Meist dient dieser der ornamentalen Betonung oder optischen Aufwertung der Fassade. Eine Fassadenverdachung kann in unterschiedlichen Formen gestaltet sein. Teils besteht sie nur aus einem schlichten Gesimsstück, oft jedoch aus einem Dreiecks- oder Segmentgiebel. Solche Grundformen werden außerdem oft durch gestalterische Elemente wie Figuren oder Muster erweitert. Fensterverdachungen werden in der Regel aus Stein gefertigt und können neben der Verzierung der Fassade auch als Wetterschutz dienen. Fensterverdachungen treten bereits an antiken Tempeln auf und wurden seitdem vielseitig wiederverwendet wie beispielsweise in der Renaissance, im Barock sowie im Klassizismus und Historismus. Heutige Fensterverdachungen werden meist sehr schlicht gehalten und weisen wenige Ornamente auf.