Maßwerkfenster

Der Rahmen und die Zwischenräume eines Maßwerkfensters sind aus filigranem Mauerwerk, dem sogenannten Maßwerk, gestaltet. Das Maßwerk besteht aus geometrischen und ornamentalen Mustern, welche den Stein komplett durchbrechen bzw. skelettieren. Maßwerkfenster wurden besonders in der gotischen Architektur an Kirchenbauten verwendet. Die schmalen, langen Fenster wurden oft mit bunten Glasscheiben ausgestattet und durch Eisendübel stabilisiert. Neben Fenstern kann Maßwerk auch an Balustraden, Türmen, Emporen und geöffneten Wänden aufgefunden werden. Im arabischen und indischen Raum wurde das Maßwerkfenster als Filigran aus Metall ohne Scheiben gestaltet. Heutzutage werden Maßwerkfenster aufgrund ihrer geringen Wärmeschutzqualitäten nur noch selten eingesetzt.