S - Z

Das zentrale Thema der Kategorie S bis Z sind die unterschiedlichen Schutzfunktionen von Fenstern. Der Bereich Sonnenschutz reicht von einfachen Sonnenschutzfolien bis zu kompletten Sonnenschutzanlagen. Ebenso wichtig ist der Wärmeschutz von Fenstern, der beispielsweise durch spezielle Wärmeschutzverglasung oder Thermenfenster optimiert wird. In diesem Zusammenhang erläutert der Abschnitt S bis Z auch Fachbegriffe wie den Transmissionswärmeverlust. Eine weitere wichtige Schutzfunktion von Fenstern ist der Schallschutz. Auch in diesem Abschnitt werden bautechnische Besonderheiten wie die Zweifachverglasung erläutert.

Sonnenschutzfolien

Eine Sonnenschutzfolie ist eine spezielle Folie, die an Fenster angebracht wird, um den Wohnraum vor übermäßiger Sonneneinstrahlung zu schützen. Sonnenschutzfolien bestehen zumeist aus Polyethylenterephthalat (PET) und setzen sich aus mehreren, teilweise metallbedampften Schichten zusammen. Somit haben sie die Eigenschaft, UV-Strahlung zu filtern und vor Licht und Hitze zu schützen. Hochwertige Sonnenschutzfolien können die Sonneneinstrahlung bis zu 80% verringern. Je dunkler dabei die Sonnenschutzfolie, desto höher der Sonnenschutz. Je mehr Sonnenschutz eine Folie bietet, desto mehr Licht wird allerdings auch absorbiert. Daher sollte bei kleinen oder normal großen Fenstern keine Sonnenschutzfolie mit zu hohem Sonnenschutz angebracht werden, da sich der Raum sonst sehr verdunkelt. Sonnenschutzfolien sind in der Regel einfach anzubringen. Die Montage durch Fachpersonal empfiehlt sich trotzdem, um eine exakte und funktionstüchtige Wirkung zu gewährleisten.