Verbundfenster

Verbundfenster sind Doppelfenster, deren Fensterflügel je aus zwei zusammengesetzten Einzelflügeln bestehen. Diese hintereinanderliegenden Flügel werden als Innen- und als Außenflügel bezeichnet. Sie sind einfach verglast und haben einen Abstand von 4 bis 7 cm zueinander. In diesem Zwischenraum entsteht ein Luftpolster, welches zu guten Wärmedämm- und Schallschutzeigenschaften beiträgt. Bei modernen Fenstern wird für die Verglasung außerdem meist Wärmeschutz- oder Isolierglas verwendet, wodurch die Eigenschaften weiter verbessert werden. Die zwei Einzelscheiben eines Flügels sind durch Verbundbänder miteinander vereint. Dadurch kann das Fenster wie ein Einfachfenster geöffnet werden. Die Verbundkupplungen können bei modernen Fenstern problemlos ohne Werkzeug zum Reinigen geöffnet werden.